Menu

holiday guide – portugal S17

lifestyle, women

holiday guide – portugal S17

Raus aus dem Alltag. Auf Richtung Meer. Gutes Essen, gutes Wetter und jede Menge Erlebnisse. Der perfekte Urlaub sieht für jeden Menschen anders aus. Ich war gerade eben zwei Wochen in Portugal und habe diese in vollen Zügen genossen. Was diese Zeit für mich so besonders gemacht hat und worauf ich dabei meinen Fokus lege, erfahrt ihr im heutigen Blogpost.

local guide

Ich hatte das große Glück meine erste Reise nach Portugal an der Seite eines (halb) Portugiesen zu erleben. Dadurch erhielt ich Einblick in die schönsten Ecken der Region und wusste oft schon vorab, was sich Essens- und Location-technisch absolut rentieren würde. Also mein erster Tipp: sucht euch wenn möglich, auch wenn nur für ein paar Tage, am besten einen / ein paar Einheimische, die euch ihr Land (aus ihrer Sicht) zeigen.

dress – tom tailor    adilette – adidas

the look

Klamotten in denen wir uns wohl fühlen, sehen auch gut aus. Ich bin sehr oft etwas chaotisch, planlos und lasse mich gern überraschen. Eine meiner ordentlichen Seiten zeigt sich dann bei der Planung meiner Outfits für eine Reise. Nach einigen Situationen in denen ich bemerkte, dass ich zu der Hälfte der Klamotten gar keine passenden Schuhe oder einfach zu viel von allem dabei habe, entschied ich mich Outfits vorab zusammen zu stellen. Somit hast du nicht nur zuvor schon jeden Look parat, sondern es wächst auch noch mehr die Vorfreude. Man kann sich schon ausmalen wie das Kleidchen oder die Schuhe mit der Jacke in diesem oder jenen Ort aussehen könnten und freut sich somit umso mehr, wenn man dort ist und es einfach perfekt passt.

suite – vero moda    shoes – vagabond    sunglasses – orgreen optics    bra – intimissimi

1 & 4  dress / leather jacket – reserved    2  shorts / blouse – vero moda , adilette – adidas    3  shorts / shirt – intimissimi , glasses – orgreen optics 

1  skirt / blouse – vero moda , shoes – reserved , belt – levis    2  trousers – noisy may , pullover – vero moda , shoes – vagabond , glasses – komono 

sport / action / movement

Urlaub ist Erholung. Das heißt aber nicht, dass man zwei Wochen am Meer liegt, isst, trinkt und sich so wenig wie möglich bewegt. Für mich zumindest 😉 Etwas für seinen Körper zu tun, umgeben von wundervoller Kulisse, guter Meerluft und Sonne, ist super. In Portugal gehörten neben sportlichen Aktivitäten wie Cross Fit, Tennis und Schwimmen auch Erlebnisse wie Klippenwanderungen, Schnorcheln und die Besteigung des Monchique Gebirges dazu. Während der Klippenwanderung oder des Bergsteigens beispielsweise erreichten wir Orte die man nur zu Fuß finden kann. Wenn man auf einer Bergspitze ankommt, umgeben von Natur, komplett durchgeschwitzt nach einer drei Stündigen Wanderung, ist das Gefühl einfach unbeschreiblich. Man hat so viel getan für sich und seinen Körper, dass man sich völlig losgelöst fühlt.

bikini – calzedonia

skin protection

Was könnte schlimmer sein, als am zweiten Urlaubstag nach einem Nickerchen am Strand aufzuwachen und zu bemerken, dass man nun die feuerrote Farbe eines Krebses angenommen hat und der ganze Körper brennt. Unsere Haut verzeiht uns nichts, weshalb wir hier vor allem am Meer unglaublich aufpassen sollten. Natürlich wollen wir sobald die ersten Sonnenstrahlen raus kommen alle so schnell wie möglich braun werden, jedoch ist es viel effektiver diese Bräune langsam aufzubauen. Mit dem richtigen Schutz von Paula´s Choice konnte ich meine Haut super schützen, bekam jedoch auch im Laufe der Zeit eine schöne gesunde Bräune. Nach dem Sonnen braucht unsere Haut natürlich extrem viel Feuchtigkeit. Hier kann ich sehr das Serum, die Gesichtscreme und die Augencreme von Alcina empfehlen.

food

Essen. Genuss. Liebe. Egal in welcher Kombination – ob Essen ein Genuss ist und daraus Liebe entsteht oder ob man das Essen liebt und es einfach nur genießen kann. Seid mutig und vertraut auf die Orte/Restaurants, in denen Einheimische und Polizisten sitzen. Denn genau die wissen, wo es am besten schmeckt. Am meisten lernt man eine Stadt oder ein Land an seinem Geschmack kennen. Ich probiere am liebsten immer alle regionalen Produkte und das ganz typische Essen aus. Je uriger, desto besser. Jegliche Arten von Fisch, Vinho Tinto Fresco, Toasta mista, Patata fritte. Und tatsächlich habe mich Hals über Kopf in die portugiesische Küche verliebt!

two-piece suit – tom tailor    shoes – toms

paminaweiss
Share

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!