Menu

stop grump, start jump

lifestyle, women

stop grump, start jump

Friede, Freude, Frühling. Es ist wieder soweit, alle kriechen langsam aber sicher aus ihren Löchern und fangen an zu blühen. Wenn man (derzeit noch mit dickerer Jacke) durch Berlin spaziert, um die ersten Sonnenstrahlen zu inhalieren, kann man einen bedeutenden Unterschied feststellen. Der grauen Stadt entgegnen die meisten mit einem sommerlichen Lächeln. Die Positivität. die man in so manchen Wintermonaten gänzlich vermisste, rückt wieder an´s Tageslicht. Man bekommt Lust raus zu gehen, sich zu bewegen und Sport zu machen (jedenfalls der ein oder andere 😉 ).
Für mich stand schon immer der Spaß am Sport an erster Stelle. Ich bin überhaupt nicht der Typ, der gern alleine trainiert. Selbst wenn es manchmal schneller und effizienter wäre strickt seine Übungen an allen Geräten abzuarbeiten, wäre es mir nach einer gewissen Zeit einfach zu eintönig und langweilig. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen, bin ich auch immer noch am Überlegen eine neue Sportart auszuprobieren. In meiner Jugend tanzte ich 10 Jahre Ballett, danach Tennis, Surfen, Fitnessstudio, Personaltraining, cross fit, usw. .
Als neuer Trend gilt derzeit Aerobic. Was ich mir persönlich sehr witzig und effektiv vorstellen kann. Mit ein paar Freundinnen – back to the 80s – im Body, Madonna-like, verschiedene Koreos abzuwackeln, würde mit Sicherheit jede Menge Spaß machen. Fitness-Trends wie beispielsweise Soulcycling sind dann wiederum gar nichts für mich. Bei der aus New York stammenden Sportart, geht es darum die Partynacht und den Sport zu verbinden. Anstelle im Club zu feiern und zu trinken, radelt man einfach in einem Raum zu lauten Elektor-Beats und flackernden Lichtern. An diesem Beispiel wird ganz klar, nicht jeder Trend macht Sinn und muss ausprobiert werden. Da wende ich mich dann doch lieber wieder einfachen Methoden wie dem Seilspringen zu 😉
Diejenigen, die sich irgendwie gar nicht so aufraffen können, sollten sich auch z.B. mit einem neuen Sportoutfit motivieren. Vor allem beim Sport ist es wichtig auf Qualität der Kleidung zu achten und das zu tragen, was einem passt und antreibt. Wenn ich morgens aufwache und ein super funktionales Sportoutfit mit bequemen Schuhen vor mir liegt, hab ich einfach Lust mich darin zu bewegen. So wie die Kollektion von Reebok, die mich, mit den süßen Tennisröckchen, daran erinnert hat, dass es Zeit ist etwas Neues auszuprobieren. Vielleicht nehme ich sogar demnächst wieder die ein oder andere Tennisstunde oder kickboxe die ganzen Regenwolken aus Berlin.

paminaweiss
Share

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!